🐣 Rasseln, eine Tradition zu Ostern und zur Erneuerung in Lothringen

Entdeckung Von Jennifer
Crécelles

Ostern und seine Feierlichkeiten stehen vor der TĂŒr und kĂŒndigen das Ende der Fastenzeit fĂŒr die GlĂ€ubigen, die Erneuerung der Natur und den Beginn der Rasseltouren durch unsere Straßen und Gassen an. Diese Tradition ist in Lothringen fest verankert, insbesondere am Reiseziel Sarreguemines Confluences! Teilen wir ein wenig Geschichte....

Das unentbehrliche Zubehör

Die Rassel

Das Musikinstrument der Rassel

Eine Rassel ist ein hölzernes Musikinstrument aus dem Mittelalter. Es gibt verschiedene Arten von Rasseln mit unterschiedlichen Mechanismen, aber das Wesentliche bleibt immer gleich: LÀrm machen! In Lothringen kennt man vor allem das gezackte Modell, das eine weiche Holzklinge anhebt und mit dem Handgelenk betÀtigt wird (Modell auf dem Foto in diesem Artikel); sowie die am Hals hÀngende Truhenrassel, bei der HÀmmer abwechselnd angehoben werden, bevor sie wieder herunterfallen.

Crécelles© Sarreguemines Tourisme

Der Gebrauch der Rassel im Laufe der Zeit

  • Im Mittelalter konnte der Gebrauch einer Rassel eine Pflicht fĂŒr Leprakranke sein, um ihre Ankunft in der Stadt anzuzeigen und „gesunde“ Menschen fernzuhalten.
  • Noch im Mittelalter wurde die Rassel sogar in Kirchen verwendet, nicht nur um die Glocken zu ersetzen, sondern auch um den unheimlichen LĂ€rm der Dunkelheit zu signalisieren.
  • In der Zeitgeschichte wurde die Rassel von englischen Soldaten in den SchĂŒtzengrĂ€ben benutzt, um einen Gasalarm anzuzeigen, wobei der Vorteil der Rassel darin bestand, dass sie bei ihrem Gebrauch keine Funken erzeugte. Sie wurde auch von Feuerwehrleuten verwendet, um den Weg freizumachen, bevor die Sirene erfunden wurde.
Die religiöse Tradition der

Rasseln & Rasselbande

in Lothringen

Am Abend des GrĂŒndonnerstags, also am Donnerstag vor dem Ostersonntag, fliegen die Glocken nach Rom, um dort den pĂ€pstlichen Segen zu erhalten. Unsere StĂ€dte und Dörfer werden dann als Zeichen der Trauer zum Schweigen gebracht. Sie kehren am Ostersonntag zurĂŒck und bringen den Kindern die Eier zurĂŒck (bei uns ist es traditionell der Osterhase 🐰 , der die Eier zurĂŒckbringt    Entdecken Sie unseren Blogartikel ĂŒber die Legende des Osterhasen!).

Um die Abwesenheit der Glocken zu ersetzen, die nicht mehr den Angelus und die Gottesdienste ankĂŒndigen können, gehen die Rasselnden auf Tour und ziehen vom GrĂŒndonnerstagabend bis zum Karsamstagmorgen mit ihren Rasseln bewaffnet durch die Straßen. Traditionell sind es die Messdiener, die die Rolle der RasselfĂŒhrer ĂŒbernehmen.

Jede Rasselrunde wird von Liedchen begleitet, wobei jede Runde ihr eigenes hat. Als Beispiel hier das Lied, das die Messdiener des Dorfes Zetting am GrĂŒndonnerstagabend singen:

Lapin de Pùques© SVStudioArt / Freepik

Rutsche, rutsche Hase,
Der wu nitt rutsche kann soll lafe,
Der wu nitt lafe kann soll ritte,
Der wu nitt ritte kann soll dehem bliewe,
Nacht Clock !

„Rutsch, rutsch, Hase,
Wer nicht rutschen kann, der soll laufen,
Wer nicht laufen kann, der soll reiten,
Wer nicht reiten kann, der soll zu Hause bleiben,
Abendglocken!

Die Rasseltouren enden meist mit einer Sammelaktion von Haus zu Haus: Die Kinder sammeln Geld, Schokolade und Eier, eine Beute, die am Ende immer unter allen aufgeteilt wird!

Die Bedeutung und die Traditionen
von Ostern & der Erneuerung đŸ„š

Ostern findet immer am ersten Sonntag nach dem ersten FrĂŒhlingsvollmond statt. Die Osterfeierlichkeiten sind daher sehr eng mit dieser Jahreszeit verbunden: Man feiert die Erneuerung, eine Wiedergeburt genau zu dem Zeitpunkt, an dem die Natur nach der unfruchtbaren Zeit des Winters wieder zum Leben erwacht.

Wir alle kennen in unserem Umfeld mindestens eine Person, die ihren FrĂŒhjahrsputz macht, oder wie man hier sagt, den Oschderbutz (Osterputz)!

Übrigens bezieht sich das Wort Ostern im Deutschen und Englischen, „Ostern“ bzw. „Easter“, eindeutig auf den Osten und den Sonnenaufgang: Zeichen der Erneuerung, eines neuen Tages… Poetisch 😊

Danksagungen
© Patrimoine Vivant

Wir danken Damien Schuhler von Patrimoine Vivant, einem leidenschaftlichen AnhÀnger des lokalen, materiellen und immateriellen Kulturerbes und der kulturellen Verankerung der Menschen in unserer schönen Region. Er hat uns bei der Erstellung dieses Blogbeitrags sehr geholfen!
Wenn Sie sich fĂŒr das Thema interessieren, können Sie mehr darĂŒber in seinem Buch Le temps du Renouveau en Lorraine erfahren, das im Fremdenverkehrsamt zum Preis von 20,00 € (nur auf Französisch) erhĂ€ltlich ist.

Damien Schuhler
 +33 7 2 03 39 34
 patrimoine-vivant@saagueminn-lothr.fr

  Patrimoine Vivant

Vielen Dank auch an Arlette Kremer fĂŒr die Leihgabe dieser Rassel, die zur Illustration unserer AusfĂŒhrungen diente!

Crécelles© Sarreguemines Tourisme
Crécelles

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Promenade vélo à Sarreguemines
Jennifer

Kommunikation & Community Manager beim Office de Tourisme Sarreguemines Confluences